Gastric Center » 15 Jahre alt, 100 Kilo: Übergewichtige Kinder in Deutschland

15 Jahre alt, 100 Kilo: Übergewichtige Kinder in Deutschland

Die “Welt” berichtet über übergewichtige Kinder in Deutschland – im News-Bereich des Adipositaszentrum Stuttgart finden Sie regelmäßig aktuelle Infos rund um Adipositas.

adipositas-kind“Immer mehr übergewichtige Kinder in Deutschland, die mehr als 100 Kilo wiegen – die Lebenserwartung sinkt damit dramatisch. Chirurgen sehen in Magenverkleinerungen den einzigen Ausweg” heißt es im Bericht der Onlineausgabe der Welt.

In Deutschland sind dem Bericht zufolge viele Kinder so dick geworden, dass Chirurgen in Hunderten Fällen in der Magenverkleinerung den einzigen Ausweg sehen, um den Kindern mehr Lebensqualität zu ermöglichen und eine höhere Lebenserwartung zu bieten.

“Wir sprechen hier von 15-jährigen, die deutlich über 100 kg wiegen” sagt der Sprecher der Deutschen Gesellschaft für Kinderchirurgie auf dem Weltkongress der Kinderchirurgen in Berlin.

Zeigen die Ernährungsumstellung und der Sport keine Erfolge, wiegen diese Kinder mit 20 Jahren bereits 200 Kilo, heißt es weiter. Dadurch steigt das Risiko starker Folgeerkrankungen – wenn diese nicht bereits vorhanden sind – enorm und die Lebenserwartung sinkt dramatisch.

Kinder heute: Weniger Bewegung, mehr Fastfood – weniger Sport, mehr Zucker

In der Bundesrepublik gelten heute ca. 800.000 Kinder und Jugendliche als stark übergewichtig, d.h. leiden an Adipositas. Selbst bei extrem strengen Kriterien für die Magenoperation würden Tausende von Ihnen dennoch für einen Magen-Bypass oder eine Magenverkleinerung infrage kommen, heißt es weiter im Bericht.

Zwar seien dies erschreckende Zahlen, dennoch kann in diesem jungen Alter bereits die Weiche umgestellt werden. Fettsüchtige Kinder leiden nicht nur körperlich, sondern sind besonders häufig Hänseleien ausgesetzt, die sie im Umgang mit anderen Kindern ertragen müssen und die meist langfristige Folgen mit sich bringen:

Häufig fehlt übergewichtigen Kindern ein Freundeskreis, später auch ein Partner und Ausbildungs- oder Arbeitsplatz.

Übergewicht bei Kindern: Vor 20 Jahren noch kein Thema gewesen

Vor rund 20 Jahren war die Adipositas-Operation bei Kindern noch kein Thema – es gab noch keine Fettsucht in Massen. Dies hat sich geändert durch immer größer werdende zuckerhaltige Getränke, zuckerreicher Kost, fettreichen Speisen und ausgeprägtem Bewegungsmangel.

Dies seien dem Bericht zufolge keine Einzelfälle mehr, denn übergewichtige Kinder die es nicht schaffen selbst abzunehmen fallen immer öfter in Sprechstunden verschiedener Ärzte auf. Darauf müssen sich demnach immer mehr Kinderärzte und Kinderchirurgen einstellen.


EINLADUNG
Info-Abend zur Magen-OP: Fragen rund um Magenballon, Magenband, Schlauchmagen & Magen-Bypass können gestellt werden.
Die Teilnahme ist kostenlos.

» Anmeldung + Infos

Patienten-Berichte

Aktuelles & News

Magen-Lexikon
ADIPOSITAS-ZENTRUM
» Was ist Adipositas?
» Folgen & Risiken
» Adipositas erben
» Gewohnheiten & Lifestyle
» Psyche & Soziales

BMI BERECHNEN
» zum BMI-Rechner

FRAGEN & ANTWORTEN
» Häufige Fragen (FAQ)
» Magen-Lexikon


adipositas-roteskreuz-klinikum-frankfurt
MAGEN-OP / MAGENVERKLEINERUNG
» Magenballon
» Magenband
» Schlauchmagen
» Magen-Bypass

KOSTEN-ÜBERNAHME
» Kostenübernahme Krankenkasse
» Unterlagen / Nachweise
» Vorlagen, Infos & Anträge

MAGENREFLUX
» Magenreflux (Sodbrennen)
ADIPOSITAS-ZENTRUM STUTTGART
- im Haus der Gesundheit -

» Gastric Center Stuttgart
» Unser Team
» Patienten-Erfahrung

IHR WEG ZU UNS
» Info-Abend (monatlich)

» Termin vereinbaren
» Anfahrt / Impressum

KONTAKT ZU UNS
» bei Google plus
» bei Facebook

ADIPOSITAS AKTUELL
»DAK Krankenversicherung: Seit 2008 doppelt so viele Magenoperationen
»Magen-OP: Wann die Krankenkasse die OP zahlt

ADIPOSITAS LEXIKON
»Verdauung / Verdauungstrakt
»Magen-Bypass
»Schlauchmagen
»Magenballon
»Fundoplikatio

MAGEN OP INFOS
»Info-Website Magen-OP

AdipositasZentrum Stuttgart

Rückruf-Service

  ...wir rufen Sie gerne an:
Name:   Telefon:   eMail:  

Telefon: (0711) 5050093 | » zur Online-Anfrage